Bachblüten lassen sich auch bei Haustieren anwenden. Ob Hund, Katze, Pferd, Vogel, Hamster oder Kaninchen – die Bachblüten können in vielen Situationen helfen. Wichtig ist, dass die Dosierung der Größe des Tieres angepasst wird. Die Bachblüten Notfalltropfen können dann wahlweise ins Trinkwasser gegeben oder ins Fell bzw. Gefieder geträufelt und sanft einmassiert werden. Zu beachten ist allerdings ebenso hier, dass die Bachblütentherapie nicht den Besuch beim Tierarzt ersetzen kann.

 

Bachblüten bei Katzen – Vorsicht

Katzen bei Bachblüten

Katzen bei Bachblüten (foto:© Myaukis)

Generell, aber insbesondere bei Katzen, sollte nicht vergessen werden, dass Bachblüten mit Alkohol verdünnt wurden. Diesen können Katzen nicht abbauen. Daher ist es ratsam, die Bachblüten auf Leckerchen zu geben und diese über mehrere Stunden trocknen zu lassen, so dass der Alkohol verfliegen kann.

Auch bei anderen Haustieren kann es ratsam sein, so zu verfahren, denn Alkohol ist für die Tiere eben nicht so einfach zu verdauen. Zu berücksichtigen ist, dass Bachblüten trotz aller Vorteile, nicht den Charakter eines Tieres verändern können. Ein Hund, der aggressiv auf seine Artgenossen reagiert, wird durch die Gabe von Bachblüten nicht urplötzlich fromm wie ein Lamm.

 

Welche Bachblüten wofür?

In den Bachblüten Beschreibungen werden die genauen Wirkungen der einzelnen Bachblüten erläutert. Daraus kann man sich die geeigneten Bachblüten für das eigene Haustier zusammenstellen. Beispielhaft dient folgende Aufstellung als erste Informationsquelle:

 

BachblüteEinsatzbereich
AspenBei Angst und Schreckhaftigkeit/Verlassensangst (auch an Silvester)
BeechBei Aggressionen gegenüber Menschen oder Tieren
ChicoryVerlassensangst/große Anhänglichkeit
Crab AppleBei Neigung zu Ekzemen, vermehrtem Juckreiz
GentianBei Misstrauen und Scheue
HollyBei Eifersucht z. B. auf neue Familienmitglieder und aggressivem Verhalten gegen diese
HoneysuckleZur Eingewöhnung nach Umzug oder Besitzerwechsel
LarchBei Tieren, die sich von anderen die „Butter vom Brot nehmen lassen“ oder nach Verletzungen übermäßig vorsichtig sind
OliveGegen Erschöpfung und Müdigkeit bei vorhergehender Erkrankung oder im fortgeschrittenen Alter
Red ChestnutDas Tier lässt niemanden an seinen Menschen, um ihn zu beschützen oder an seine Jungen
Star of BethlehemNach einem Schock oder Unfall

 

Die Bachblüten Notfalltropfen bei Haustieren

Auch die bekanntesten Bachblüten, die Rescue Tropfen, können bei Tieren angewendet werden. Wie der Name erahnen lässt, eignen sich diese in akuten Notfall-Situationen, wenn das Tier aus dem seelischen Gleichgewicht gebracht wird. Bekanntes Beispiel ist hier die Silvesternacht. Durch das Geknalle, das oft schon lange vor Mitternacht beginnt und noch einige Tage anhält, werden viele Tiere verschreckt. Die Notfalltropfen können sie etwas beruhigen und ihnen ihre Ängste zumindest teilweise nehmen. Außerdem können die Rescue Tropfen gegeben werden, wenn andere schwierige Situationen zu meistern sind, wie etwa

  • eine Reise,
  • ein Tierarztbesuch,
  • ein Umzug,
  • ein Unfall oder
  • eine OP.